Allgemeine Informationen

Die Martin Roth-Initiative fördert kulturelle und zivilgesellschaftliche Einrichtungen, damit diese gefährdete Künstler:innen und Kulturtätige temporär aufnehmen, ihnen Stipendien auszahlen und so die Fortführung ihrer Arbeit in einem sichereren Kontext gewährleisten können. Außerdem bietet die Martin Roth-Initiative andere Fördermöglichkeiten für Künstler:innen und Kulturtätige, einschließlich Direktförderungen, die es ihnen ermöglichen, ohne Gastorganisationen Unterstützung zu erhalten. 

Förderung in Deutschland

Mit dieser Förderung der Martin Roth-Initiative werden kulturelle Einrichtungen (Gastorganisationen) in Deutschland befähigt, gefährdete Künstler:innen und Kulturtätige temporär aufzunehmen und ihnen eine Fortführung ihrer Arbeit in einem sicheren Kontext zu ermöglichen.  

Informationen zu vergangenen Ausschreibungen.

Förderung in den Herkunfts-regionen

Die Förderung in den Herkunftsregionen durch die Martin Roth-Initiative bietet temporäre Schutzaufenthalte für gefährdete Künstler:innen und Kulturtätige in ihrer Herkunftsregion, entweder mit Unterstützung von Gastorganisationen oder qua Direktförderung.  

Schutzaufenthalte mit Gastorganisation

Mit dieser Förderung der Martin Roth-Initiative werden kulturelle und zivilgesellschaftliche Einrichtungen (Gastorganisationen) befähigt, gefährdete Künstler:innen und Kulturtätige in ihrer Herkunftsregion (bspw. im Nachbarland) temporär aufzunehmen, ein Stipendium auszubezahlen und ihnen eine Fortführung ihrer Arbeit zu ermöglichen.  Informationen zur laufenden Ausschreibung. 

Direktförderung ohne Gastorganisation 

Seit 2023 stellt die Martin Roth-Initiative ein beschränktes Kontigent an Direktförderungen für Künstler:innen und Kulturtätige in Notsituationen zur Verfügung. Die Stipendiat:innen werden damit befähigt selbstständig an einen für sie sichereren Ort zu reisen. Diese Unterstützung beinhaltet ein einmaliges Stipendium und ist in der Regel für eine Dauer von drei Monaten vorgesehen. Aufgrund des sehr beschränkten Kontingents ist eine Bewerbung ohne Aufforderung leider nicht möglich. 

Förderung von Partnerorganisationen

Mit dieser Förderung befähigt die Martin Roth-Initiative ausgewählte Partnerorganisationen in Herkunftsregionen mehrere Künstler:innen und Kulturtätige innerhalb eines geförderten Projektzeitraums aufzunehmen. Neben der Durchführung von notwenigen Schutzaufenthalten für Gruppen, werden die Partnerorganisationen in ihren Kapazitäten gestärkt. Aufgrund des sehr beschränkten Kontigents ist eine Bewerbung ohne Aufforderung leider nicht möglich. 

Kontakt-aufnahme

Wir empfehlen dringend, vor der Kontaktaufnahme die Sicherheitshinweise zur digitalen Kommunikation (hierbei handelt es sich um Empfehlungen zur Verbesserung des digitalen Schutzes, eine hundertprozentige Sicherheit kann nicht garantiert werden) durchzulesen. Generell empfehlen wir Ihnen, verschlüsselte Kommunikationsdienste zu verwenden, zum Beispiel Protonmail, einen kostenlosen, verschlüsselten E-Mail-Dienst. Sie können sich unter www.protonmail.com registrieren und uns über info [at] mri-application [dot] de kontaktieren. Bitte prüfen Sie im Voraus, ob die Nutzung dieses Dienstes in Ihrem Herkunfts- beziehungsweise Aufenthaltsland zu Problemen  führen könnte. Erkundigen Sie sich  vor Ort und/oder recherchieren Sie  im Internet, beispielsweise unter Privacy International. 

Beachten Sie: Unverschlüsselte E-Mails oder Telefonate sind nicht sicher und sollten keine sensiblen Informationen enthalten.  

Außerdem können Sie uns so erreichen:  

E-Mail: info [at] martin-roth-initiative [dot] de (info[at]martin-roth-initiative[dot]de)  

Festnetztelefonnummer: +49 (0)30 284 491 77